Verband Schweizer Huforthopäden

Zweck des Verbands

  • Anlaufstelle für Pferdebesitzer

    Der VSHO dient als Anlaufstelle für Pferdebesitzer und pferdeinteressierte Personen. Fragen zu den Bereichen des Hufes werden durch qualifizierte Fachpersonen kompetent beantwortet.

  • Vermittlung von Huforthopäden und Huforthopädinnen des VSHO

    Interessierten Pferdebesitzern werden Mitglieder des VSHO vermittelt, um einen Befund und eine Beurteilung der Hufsituation bei ihrem Pferd vorzunehmen und/oder um die huforthopädische Betreuung ihres Pferdes zu übernehmen.

  • Huforthopädie

    Der Verband vertritt und fördert die Huforthopädie nach dem Leitbild des VSHO und stellt für Interessierte entsprechende Informationen zum Thema Huforthopädie zur Verfügung.

  • Weiterbildung

    Der Verband organisiert Weiterbildungen für seine Mitglieder und fördert den fachlichen Austausch unter den Mitgliedern.

  • Mitgliederinteressen

    Der Verband wahrt, vertritt und fördert die Interessen seiner Mitglieder in der Schweiz.

  • Berufsbild

    Der Verband fördert und festigt das Berufsbild des Huforthopäden VSHO.

Der Vorstand

Janine Thoma

Janine Thoma

Aktuarin
Herbert Gross

Herbert Gross

Präsident
Simone Keller

Simone Keller

Kassier
Mélanie Stucki

Mélanie Stucki

Beisitzerin

Fachschule für Huforthopädie Schweiz

Françoise Rickli

Françoise Rickli

Besitzerin

Fachschule für Biomechanik und ganzheitliche Therapien am Pferd (FBP)

Die Mitglieder

Die Mitglieder des VSHO haben eine 3 Jahre dauernde, fundierte Ausbildung absolviert und die Abschlussprüfung  bestanden. Sie verfügen über eine Bewilligung nach Art. 101 Bst. e TschV und sind somit berechtigt, gewerbsmässige Hufpflege bei Equiden durchzuführen.
Sie arbeiten nach den Grundsätzen der Huforthopädischen Bearbeitung, wie sie von 2008 bis 2019 bei der Fachschule für Biomechanik und ganzheitliche Therapien am Pferd (FBP) und seit 2019 bei der Fachschule für Huforthopädie Schweiz (FHS) gelehrt wird.